GenE-Seminarreihe: "Zukunft gestalten lernen"

Module: „SystemDenken und Globales Lernen“ und „Vielfalt Planspiele und Planspiele selbst gestalten“

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.
(Martin Luther King)

SystemDenken erleichtert es jedem Einzelnen, trotz aller versteckten globalen Bezüge einen angemessenen Überblick zu behalten. Angesichts der komplexen weltweiten Herausforderungen wird vernetztes, systemisches Denken als wichtige Gestaltungskompetenz gesehen, die es im Rahmen einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen zu fördern gilt. Bei dieser Seminarreihe kommen die Teilnehmer dem eigenen Denken auf die Spur, erproben unterschiedliche Werte und Haltungen, stellen sich den globalen Auswirkungen des modernen Wirtschaftens und testen unterschiedliche Hilfsmittel für den Umgang mit komplexen Zusammenhängen. Persönlich gefärbte Aha-Erlebnisse sind garantiert.

Als GenE-Seminarreihe basiert „Zukunft gestalten lernen“ unter anderem auf didaktischen Elementen von Dennis Meadows, einem Autor von „Die Grenzen des Wachstums“. Im jährlichen Wechsel bietet GenE die teilweise mehrtägigen Module „SystemDenken und Globales Lernen“ sowie „Vielfalt Planspiele und Planspiele selbst gestalten“ an.

Das Modul „Vielfalt Planspiele und Planspiele selbst gestalten“ setzt 2016 erneut den Schwerpunkt: Energie – Wende. Das Planspiel „Changing the Game“ zum Thema Bereitstellung von Energie im europäischen Raum mit dem Wechsel zu regenerativen Energien wird eines von zwei Hauptelementen des dreitägigen Seminars in Achatswies sein. Das zweite große SystemSpiel ist nicht wie 2014 Energetingen allein, sondern vom selben Team der TUM School of Education entwickelt – ein Überraschungspaket. Ergänzt wird das Angebot von kleineren Elementen wie etwa dem Energie-Erlebnis-Koffer, der Darstellung des Energieflusses in den Nahrungsketten des Institute for Earth Education Deutschland e.V. und dem Klimafrühstück aus der Materialsammlung „Mut zur Nachhaltigkeit“, herausgegeben unter anderem vom Wuppertal Institut.

Zielgruppe:
MünchnerInnen, Lehrkräfte, Studierende sowie Leitungs­ und Fachkräfte

Termine:  
jährlich im Novem­ber, mehrtägig, teilweise mit Übernachtung

Infos und Anmeldung:
gene@bene­-muenchen.de